Studiengang Instrumental- und Gesangspädagogik

Matthias Tost

Gesang (Popularmusik)

Matthias tost
Matthias Tost

Matthias Tost, geboren am 28.06.1957 in Burgstädt bei Chemmnitz, (Karl-Marx-Stadt). Aufgewachsen in einem musikalischen Umfeld, stand er schon mit sechs Jahren auf der Bühne des  Opernhauses der städtischen Theater, als einer der drei Knaben im „Rosenkavalier“. Erste Songversuche in der Oberschulzeit veranlassten ihn, seinen ursprünglich bestätigten Jurastudienplatz gegen ein Musikstudium einzutauschen. Von 1978-83 studierte er Gesang und Komposition an der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ in Dresden. 1983 erfolgte der Diplomabschluss als Sänger und Gesangspädagoge.

Bereits während seines Studiums sang er in den Berufsbands „Rapport“ und „Stop“, probierte sich aus und sammelte Erfahrung in den Genres Schlager, Pop und Rock, komponierte eigene Lieder und textete sie. Ein Student also, der eigene Wege suchte, sowohl kompositorisch mit seinem Lehrer Rainer Lischka, also auch stimmtechnisch-interpretatorisch mit seiner  Gesangspädagogin Gloria Kolbach.  Bei einem Interpretenwettbewerb 1984 in Karl-Marx-Stadt wurden Rundfunk und Fernsehen auf ihn aufmerksam. Erste Rundfunkproduktionen und Fernsehauftritte folgten, doch der rasche Durchbruch blieb vorerst noch aus, obwohl er als Geheimtipp für einige Juroren galt. 1985 begegnete er Kirsten Steineckert, ihres Zeichens Lyrikerin, welche ihn in der Artikulation seiner künstlerischen Intentionen unterstützte. Mit ihr zusammen konnte er seine ursprünglichen Ideen verwirklichen und seine Kompositionen fanden adäquate Texte. 1986 gelingt der erste Erfolg – ein Titel zum Berlin-Thema, „Berlin-zweite warme Haut“, der bei der ehemaligen DDR-Plattenfirma AMIGA sowohl auf einer Single, als auch auf einer LP „Zwischen Prenzlauer Berg und Mont Klamott“ erschien. Neue Lieder entstanden, von denen vier Produktionen auf der AMIGA-Kleeblatt-Reihe Nr. 21 „Hitverdächtig“ veröffentlicht wurden. Weitere Auftritte im Fernsehen der DDR waren wichtige künstlerische Erfahrungen.1989 wird eine der letzten LP´s von AMIGA durch ihn herausgebracht: „Signal für beide“. Unterstützt wurde er dabei von Kirsten Steineckert (Texte) und dem vielseitigen Musiker Peter Datschew (Arrangements).Von 1983-1991 bestreitet er Tourneen im In-und Ausland.

Seit 1991 ist er Honorar-Gesangsdozent der Musikschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, bis zum Jahre 2005 war er auch in der Musikschule Berlin Neukölln tätig. Er ist ebenfalls als Privatdozent tätig und arbeitet mit Profis, wie unter anderem Musicaldarstellern, Sängern und Schauspielern zusammen. Seit September 2008 ist er Lehrbeauftragter am Studiengang IGP.

Termine / Veranstaltungen

Anschrift

Fakultät 7
Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Musikpädagogik

Studiengang Instrumental- und Gesangspädagogik

Lipezker Str. 47
Haus 7
03048 Cottbus

Kontakt

Sekretariat:
Frau Angela Harmuth

Tel.: 
+49 (0) 355 / 5818 - 901 
Fax: 
+49 (0) 355 / 5818 - 909 
E- Mail: 
dekanat-mp=at=hs-lausitz.de oder
angela.harmuth=at=hs-lausitz.de