Fakultät 6Fakultät für Naturwissenschaften

Molekulare Zellbiologie

Alle Wirkungen und Nebenwirkungen von Medikamenten zielen auf primäre Zellen im Organismus. Das fundamentale Problem bei der Forschung mit primären Zellen ist die biologische Limitierung der Zellteilung: Einige wenige Zelltypen im Körper teilen sich in der Zellkultur, die weitaus meisten Zelltypen sind nicht teilungsaktiv.

Die Arbeitsgruppe für Molekulare Zellbiologie von Prof. Küpper beschäftigt sich mit der Entwicklung und Untersuchung von proliferationsfähigen primären humanen Zellkultursystemen. Mit der von uns entwickelten upcyte®  / EPCC Technologie ist es möglich, primäre Zellen ohne den Umweg über Stammzellen direkt und effizient in der Zellkultur zu vermehren. Ziel ist, an physiologisch aktiven humanen Zellen wie Hepatozyten, Endothelzellen und Kardiomyozyten zellbiologische Grundlagenforschung sowie Medikamententestungen durchführen zu können. Darüber hinaus bieten wertvolle primäre Zellen in Zukunft große Chancen im Rahmen der regenerativen Medizin.

Ein weiteres Arbeitsgebiet ist die Entwicklung von zellulären Systemen zur Erforschung und Diagnostik von Autoimmunerkrankungen.

Kontakt

Leiter der Arbeitsgruppe

Prof. Dr. rer. nat. habil. Jan-Heiner Küpper

Brandenburgische Technische Universität (BTU)
Cottbus - Senftenberg
Campus Senftenberg
Fakultät für Naturwissenschaften

Tel.: +49 (0) 3573-85 930

Fax: +49 (0) 3573-85 809

E-Mail

Menü